Kuratoriumssitzung der Ökumenischen Dorfhelferinnenstadion

Am 7. Feb.2018 war ich als Vertreterin der kfd zur Kuratoriumssitzung der Ökumenischen Dorfhelferinnenstadion Emsland eingeladen. Bei diesem Treffen findet u.a. auch ein Austausch der Arbeitseinsätze statt. Eine Dorfhelferin übernimmt die Weiterführung des Haushalts, wenn die haushaltsführende Person (Mutter) ausfällt.

Sie ist sehr gut ausgebildet und erledigt alle anfallenden Arbeiten, sie betreut die Kinder, sie führt den Haushalt in gewohnter Weise weiter, leistet wenn es erforderlich ist Mithilfe in der Landwirtschaft und kümmert sich auch um kranke oder zu pflegende Familienmitglieder. Diese umfangreichen Tätigkeiten erfordern einen guten Lohn. Diesen wollen aber etliche Krankenkassen nicht mehr zahlen. Einige Kassen halten dafür eine Liste mit billigen Haushaltshilfen ( prekäre Arbeitsverhältnisse) bereit. Ausnahme bildet da die Landwirtschaftliche Versicherung, sie bewilligt den Einsatz einer Dorfhelferin, wenn diese Hilfe notwendig ist. Es wird überlegt mit einem Brief die Krankenkassen auf diese Situation hinzuweisen und gegenzusteuern.
Anni Rennock

© KFD Diözesanverband Osnabrück 2019 Erstellt mit dem KFD-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND